Anerkennung für eine anspruchsvolle Aufgabe

Zum Tag der Kinderbetreuung am 10. Mai würdigte die Stadtverwaltung die Leistung der Fachkräfte in ihren Kita-Standorten

Bürgermeister Bernd Hertzler, hier mit einigen Kita-Fachkräften vor der Webenheimer Einrichtung, besuchte am 10. Mai die städtischen Kitas in Webenheim, Ballweiler sowie den daran angeschlossenen Waldkindergarten in Lautzkirchen. Foto: Uwe Brengel

Gerade unter den aktuell schwierigen Voraussetzungen und Kontaktbeschränkungen meisten zahllose Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den unterschiedlichsten Branchen viele Strapazen, um den Betrieb aufrecht zu halten. Der Montag nach Muttertag war auch in diesem Jahr mit dem sogenannten „Tag der Kinderbetreuung“ wieder den Fachkräften in Kitas und in der Kindertagesbetreuung gewidmet. Hier werden schon früh mit wichtigen Bildungs- und Erziehungsmaßnahmen die Weichen für die Entwicklung von Kindern gestellt, zudem Voraussetzungen geschaffen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Welch große Bedeutung und Relevanz betreuende und pflegende Kräfte für das gesamtgesellschaftliche Funktionieren haben, zeigt sich gerade jetzt unter erschwerten Umständen. Vielen Eltern dürfte durch die Corona-Pandemie einmal mehr deutlich geworden sein, wie wichtig die pädagogischen Fachkräfte für die Kinder sind. Sie haben gerade jetzt vielfältige zusätzliche Aufgaben zu bewältigen, während sie zugleich für die gewohnte Betreuungsqualität in den Einrichtungen sorgen. „Der bundesweite Aktionstag am 10. Mai gibt uns allen die Gelegenheit, unseren Fachkräften Wertschätzung zu zeigen und für ihr unermüdliches Engagement zu danken. Von gegenseitiger Wertschätzung profitieren alle, insbesondere die Kinder“, so der Blieskasteler Bürgermeister Bernd Hertzler, der es sich an diesem Tag nicht nehmen ließ, alle städtischen Kitas zu besuchen und die Betreuerinnen vor Ort mit einem kleinen Präsent zu überraschen.

Auch am Tag der Kinderbetreuung galten natürlich die bekannten Regeln. Zusammenkünfte oder kleine Feste waren bei den geltenden Kontaktbeschränkungen nicht denkbar. Digitale Alternativen rückten daher in den Vordergrund. Das Team vom „Tag der Kinderbetreuung“ hatte auf seiner Webseite ein Bündel an Hintergrundinformationen, Ideen zum Nachmachen, Logos, Stickern und Bastelvorlagen zusammengestellt, um Gestaltungsideen für den Aktionstag zu schaffen. Übrigens: Auch nach dem „Tag der Kinderbetreuung“ bietet ein kurzes Gespräch beim Bringen oder Abholen der Kinder Gelegenheit, einmal „Danke“ zu sagen. (ub)