Blaue Blüten gegen das Vergessen

Mit einem blauen Blütenmeer am Ortseingang von Webenheim beteiligt sich die Stadtverwaltung von Blieskastel an der landesweiten Aktion „Demenz geht uns alle an“.

Auch die Stadtverwaltung Blieskastel hat sich im „Jahr der Demenz“ der Pflanz-Aktion des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Frauen im Saarland angeschlossen und am Ortseingang von Webenheim eine Blumen-Insel mit „Vergissmeinnicht“ errichtet. Stefan Kunkler vom städtischen Gärtnerteam, Bürgermeisterin Annelie-Faber-Wegener und Andreas Ternes vom Fachbereich 2 der Stadtverwaltung (von links) begutachten hier gerade das „blaue Paradies“. Foto: Uwe Brengel

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Frauen im Saarland hat kürzlich die landesweite Sensibilisierungs-Kampagne „Demenz geht uns alle an“ gestartet. Mit der Aktion will man informieren und die Bevölkerung für das Krankheitsbild sensibilisieren. Durch die steigende Lebenserwartung werden Menschen immer älter, wodurch Krankheiten wie Demenz und Alzheimer entsprechend häufiger auftreten werden. Aktuellen Berichten zufolge sollen in Deutschland derzeit etwa 1,7 Millionen Menschen betroffen sein, Tendenz steigend.

Im Rahmen der aktuellen Informationskampagne werden landesweit Pflanzaktionen an öffentlichen Plätzen durchgeführt, um Zeichen zu setzen und Verständnis für alle zu schaffen, die mit der Krankheit konfrontiert sind, für Betroffene ebenso wie für Familienangehörige oder Pflegekräfte. Welche Pflanze wäre da als Sinnbild wohl besser geeignet als das „Vergissmeinnicht“. Zur Entstehung des Namens dieser weit verbreiteten Pflanze kursieren verschiedene Versionen. Einer Sage nach, die im Internet kursiert, soll beispielsweise einst ein Verliebter beim Versuch, am Flussufer für seine Liebste eine blaue Blume zu pflücken, in die Fluten gefallen und mit den Worten „Vergiss mein nicht!“ fortgerissen worden sein. So steht das blau blühende Gewächs derweil symbolisch für Liebe, Treue, Zusammengehörigkeit und eben für den Wunsch, nicht vergessen zu werden.
(ub)


INFO:
Hilfe bei allen Fragen zum Thema Demenz erhält man unter anderem bei der Landesfachstelle Demenz in Trägerschaft des Demenz-Verein Saarlouis e.V..
Darüber hinaus informieren und unterstützen auch DRK, AWO und Malteser an allen Niederlassungen.