Blieskasteler Christkindmarkt entfällt

Nach anderen saarländischen Kommunen verzichtet nun auch die Stadt Blieskastel auf die Durchführung ihres jährlich am 2. Adventswochenende stattfindenden Christkindmarktes...

Die aktuell stark ansteigenden Corona-Inzidenzwerte bundesweit bilden leider auch im Saarpfalz-Kreis keine Ausnahme. Verständlich, dass daher im Saarland bereits mehrere Weihnachtsmärkte abgesagt wurden. Auch die Blieskasteler Stadtverwaltung zieht jetzt die Konsequenz aus der aktuell kritischen, pandemischen Lage. Bürgermeister Bernd Hertzler: "Wenngleich die Landesregierung erst vor wenigen Wochen im Rahmen der neuen Corona-Verordnung ihr "O.k." für die Durchführung gegeben hat, so sprechen doch die aktuellen Zahlen eine deutliche Sprache und verlangen unser Handeln." Angesichts der steigenden Infektionszahlen sei diese dreitägige Veranstaltung aktuell schlichtweg nicht vertretbar, so der Verwaltungschef weiter. Ein Ansteckungsrisiko bestehe auch unter 2G- oder 3G-Maßnahmen, die ohnehin auf dem Veranstaltungsgelände schwer durchführbar seien. Nicht zuletzt müssten der Paradeplatz dazu rundum komplett abgesperrt, Einlasspforten mit Kontrollorganen gebildet werden. Der organisatorische Aufwand sei also unverhältnismäßig groß. Die Gesundheit und Sicherheit der Besucher und der Standbetreiber müsse bei allem Wohlwollen aber einfach im Vordergrund stehen. Zudem fehle aufgrund der Ungewissheit zur weiteren Entwicklung einfach Planungssicherheit, so Hertzler weiter. Seitens Standbetreibern fürchte man, letzten Endes auf Waren und Kosten sitzen zu bleiben. Daher habe es auch für den Blieskasteler Christkindmarkt bereits Absagen gegeben. Aus all diesen Gründen habe er diese schwere, aber sicherlich für jedermann nachvollziehbare Entscheidung leider schweren Herzens treffen müssen. (ub)

(Presse-Info vom 22.11.2021)