Bushaltestelle vor der Blickweiler Grundschule ist jetzt barrierefrei

Im Zuge der laufenden Ausbauarbeiten der Bushaltestellen im Stadtgebiet wurde soeben die Haltestelle vor der Blickweiler Grundschule fertiggestellt.

Verwaltungschefin Annelie Faber-Wegener mit Kurt Legrum vom Schulamt sowie Schulleiterin Anja Haßdenteufel (v.l.). Foto: Martin Lavall, Stadt Blieskastel

Ursprünglich als Busbucht angelegt, wurde die neue, barrierefrei Haltestelle nunmehr direkt an der Straße angesiedelt, da die Buchtlänge für den Umbau nicht ausgereicht hätte. Die neue Position zwingt damit zugleich Autofahrer zum Schutze der ein- und aussteigenden Kinder bzw. Fahrgäste in diesem Bereich entsprechend umsichtig zu passieren. Auch das Buswartehäuschen wurde weiter nach vorne versetzt. Im Haltebereich wurden 21 Zentimeter hohe Hochbord-, sogenannte „Buskapsteine“ verbaut, um Kindern, Gehbehinderten, Rollstuhlfahrern und Personen mit Kinderwagen einen barrierefreien Zugang zu ermöglichen. „Die Situation an dieser Haltestelle wurde extrem verbessert“, so Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener. „Das Thema Barrierefreiheit wird inzwischen in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens thematisiert und nimmt im demografischen Wandel einen immer größeren Stellenwert ein, gerade auch im öffentlichen Personennahverkehr. Damit möglichst alle Menschen am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können, gilt es Grenzen und Hindernisse ab- und Hilfestellungen aufzubauen, das wollen wir auch in Blieskastel nach allen Kräften umsetzen“, so die Verwaltungschefin weiter.

Zum barrierefreien Umbau der Bushaltestellen im Stadtgebiet wurde vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr auf Antrag der Stadtverwaltung eine Zuwendung in Höhe von insgesamt 322.107,98 Euro gewährt, die 90% der Baukosten abdeckt. Bereits seit August 2017 werden die Haltestellen nach und nach barrierefrei ausgebaut. 2018 waren es insgesamt zehn, bis zum Abschluss der Maßnahme, geplant für den kommenden Mai, sollen noch Umbauten in Aßweiler, Biesingen und Brenschelbach folgen. Aktuell laufen Arbeiten gegenüber dem Freizeitzentrum sowie in Bierbach. (ub)