Luca-Schlüsselanhänger im Bürgerbüro erhältlich

Der neue kostenlose luca-Schlüsselanhänger ist das analoge Gegenstück zur luca-App. Dieser ist als einfache Alternative für alle Blieskasteler Bürger:innen, die kein Smartphone haben. Somit können auch ohne Smartphone regelmäßig luca-Standorte besucht werden.

Bürgermeister Bernd Hertzler (links) und der stellvertretende Fachbereichsleiter Marc Tussing bei der Übergabe der kostenlosen luca-Schlüsselanhänger an das Bürgerbüro. (Foto: Uwe Brengel)

„Nur wenn wir im Falle einer Infektion mit dem Corona-Virus schnell und umfassend unsere Kontakte weitergeben, können wir die Ausbreitung der Pandemie wirksam stoppen. Dabei hilft uns nun auch in Blieskastel ab sofort die luca-App. Die persönlichen Schlüsselanhänger im luca-System dienen dazu, dass unsere Blieskasteler Mitbürger:innen auch ohne Smartphone am luca-System und damit an der schnelleren und effizienteren Kontaktnachverfolgung teilhaben können“, erläutert der Blieskasteler Bürgermeister Bernd Hertzler, „ein weiterer wichtiger Baustein zur Corona-Pandemiebekämpfung“. Das luca-System erleichtert die Kontaktnachverfolgung schnell und zuverlässig. Die für Smartphones auf Android- und iOS-Basis kostenlos verfügbare luca-App bietet eine schnelle und lückenlose Kontaktnachverfolgung, erstellt automatisch eine persönliche Kontakt- und Besuchshistorie und ermöglicht im Infektionsfall eine verschlüsselte und sichere Kontaktdatenübermittlung an die Gesundheitsämter der Landkreise.

Wer die luca-App nutzt, kann seine Anwesenheit in einem Restaurant oder bei einer Veranstaltung einfach und sicher dokumentieren, ohne sich in Listen eintragen zu müssen. Das gilt auch für private Veranstaltungen. Veranstalter oder Betreiber können die Daten dabei selbst nicht auslesen, denn nur die Gesundheitsämter können die in der luca-App gesicherten Daten wieder entschlüsseln und so Infektionsketten schneller nachverfolgen.

Jeder kostenlose Schlüsselanhänger ist – wie die eigene Telefonnummer – statisch und persönlich zugeordnet. Durch die luca-Schlüsselanhänger werden Historie und Kontaktdaten der Nutzer:innen gegenüber dem System vor unerwünschten Zugriffen verschlüsselt. Hierzu muss der luca-Schlüsselanhänger zu Beginn einmalig registriert werden. Die Daten der Nutzer:innen sind weiterhin nur vom Gesundheitsamt entschlüsselbar. Somit ist eine unbefugte Nutzung der persönlichen Daten von Dritten ausgeschlossen.

Im luca-System kommen zahlreiche kryptografische Schlüssel zum Einsatz, um sicherzustellen, dass die Kontaktdaten der Nutzer:innen nur für Gesundheitsämter und nur im Falle einer Infektions-Nachverfolgung lesbar sind.

„Diese Maßnahmen sind natürlich nur ein Angebot – sie bauen auf der Freiwilligkeit und Eigeninitiative bei Anbietern und Kunden. „Doch nur wer mitmacht, hilft unseren Gesundheitsämtern bei ihrer Arbeit der Kontaktnachverfolgung im Infektionsfall“, erläutert der Bürgermeister Bernd Hertzler. „Natürlich kann auch ohne Schlüsselanhänger und ohne Smartphone in Standorte eingecheckt und man kann einfach durch das Ausfüllen des Kontaktformulars registriert werden“, weist die Stadtverwaltung darauf hin. „Ab der ersten Maiwoche können die kostenlosen luca-Schlüsselanhänger im Bürgerbüro des Haus des Bürgers am Luitpoldplatz abgeholt werden. Hierzu ist eine telefonische Terminabsprache unter 06842 / 926-1314 oder -1315 notwendig“, teilt Bernd Hertzler abschließend mit.

(Marco Nehlig)