Mehr Sicherheit und Barrierefreiheit

Überquerungshilfen und ein versenkbarer Poller wurden installiert

Der neu gesetzte Poller mit Ampelanlage. Foto: Uwe Brengel

Die beiden Überquerungshilfen im Kreuzungsbereich „Alte Marktstraße“ und „Von-der-Leyen Straße“. Foto: Uwe Brengel

Mehr Sicherheit in der Fußgängerzone

Ein versenkbarer Poller regelt seit kurzem die Zufahrtszeiten von der Alten Marktstraße in die Kardinal-Wendel-Straße.

Die Frequentierung des Fußgängerbereiches der Kardinal-Wendel-Straße durch Fahrzeuge nebst widerrechtlichem Parken ist seit längerem ein heiß diskutiertes Thema in Blieskastel. Nicht selten wurde der Bereich um den alten Markt widerrechtlich befahren, Gebots- und Verbotsschilder des Öfteren munter ignoriert, wobei es auch bereits zu Unfällen mit Sach- und Personenschäden sowie insbesondere zu Behinderungen bei Rettungsaktionen bzw. Einsätzen der Freiwilligen Feuerwehr gekommen ist.

Die Stadtverwaltung hat sich in Abstimmung mit dem Ortsrat Blieskastel-Mitte nunmehr des Problems durch Einsatz eines versenkbaren Pollers angenommen, der in den Pflastersteinboden der Alten Marktstraße einbetoniert wurde. Seit wenigen Tagen ist die Anlage in Betrieb, die Zufahrt zur Kardinal-Wendel-Straße an dieser Stelle nunmehr nur noch von 6 bis 11 Uhr für den Lieferverkehr zugänglich. Diese Zeiten wurden mit den Gewerbetreibenden im Vorfeld abgesprochen. Fahrzeuge, die sich nach der festgesetzten Zeit noch in der Kardinal-Wendel-Straße befinden, können zwar jederzeit noch passieren, eine Einfahrt ist nach 11 Uhr jedoch nicht mehr möglich.

Die in der Straße eingelassene Edelstahlsäule, rund 80 Zentimeter hoch und 22 Zentimeter im Durchmesser, verfügt über einen elektromechanischen Spindelantrieb und eine Induktionsschleife. Diese „erkennt“ selbstständig wenn sich ein Fahrzeug nähert und die Anlage passiert hat. Bei der Aktivierung ist übrigens nicht die Größe der Metallmasse entscheidend, sondern die abgedeckte Fläche. Das Ein- oder Ausfahren des Pollers wird durch Blinken einer LED signalisiert. Die Laufzeit des Absenk- und Hebevorgangs beträgt jeweils zehn Sekunden.

Feuerwehr und Rettungsdienst können den Bereich durch einen speziellen Schlüssel auch außerhalb der vorgenannten Öffnungszeiten passieren. Die Stadtverwaltung hofft, mit dieser Lösung einen wesentlichen Schritt zur Verbesserung der Sicherheit, insbesondere der Fußgänger, in der Kardinal-Wendel-Straße geschaffen zu haben. (ub)

 

Barrierefreie Innenstadt nimmt weiter Gestalt an

Als weitere Umsetzungsstufe in dem Konzept „Barrierefreie Innenstadt“ wurden kürzlich in der Innenstadt im Kreuzungsbereich „Alte Marktstraße“, „Von-der-Leyen Straße“ sowie „An der Stadtmauer“ Überquerungshilfen in die Fahrbahnen eingebaut. Die verwendeten Pflastersteine, im Vorfeld mit der Altstadtsanierung und Denkmalpflege abgestimmt, wurden auch bereits an einigen Stellen in Gehwegen der Innenstadt verlegt. „Mit der Maßnahme wird es Mitbürgern mit Gehhilfen, Rollstühlen und Rollatoren erleichtert, an diesen Stellen die im Sinne einer barocken Altstadt gepflasterten Fahrbahnen zu überqueren“, so die Bürgermeisterin. Ein weiterer Schritt hin zu einer möglichst barrierefreien und lebenswerten Stadt Blieskastel. (ub)