Neues Bundesmeldegesetz ab 1. November 2015

Erstmalig bundesweit einheitliche melderechtliche Regelungen für alle Bürgerinnen und Bürger

Mit Inkrafttreten des neuen Bundesmeldegesetzes am 1. November 2015 wird es erstmalig bundesweit einheitliche melderechtliche Regelungen für alle Bürgerinnen und Bürger geben.

Die wohl wichtigste Änderung ist die Mitwirkungspflicht des Wohnungsgebers.
Der Wohnungsgeber ist verpflichtet, bei der An-, Um- oder Abmeldung mitzuwirken. Hierzu hat der Wohnungsgeber den Einzug in eine neue Wohnung mit der vorgeschriebenen Wohnungsgeberbescheinigung zu bestätigen.
Der Auszug aus einer Wohnung ist nur dann mit einer Wohnungsübergabebestätigung zu bestätigen, wenn der Meldepflichtige nach Auszug keine neue Wohnung im Bundesgebiet bezieht.

Hinweis: Die Vorlage des Mietvertrages genügt nicht den gesetzlichen Anforderungen!

Die Wohnungsgeberbescheinigung erhalten Sie hier.

Zu den weiteren Neuerungen gelangen Sie hier.