Seit Montag, 6. März, kann gewählt werden

Die Wahl des 16. Landtages des Saarlandes findet am Sonntag, den 26. März 2017 statt. Im Blieskasteler Rathaus wurde am 6. März das Briefwahlbüro eröffnet. Hier kann entweder direkt gewählt oder ein Antrag auf Briefwahl gestellt werden. Über den Hintereingang zur Markthalle ist ein barrierefreier Zugang gewährleistet, für Rollstuhlfahrer und gehbehinderte Menschen ist ein Treppenlift vorhanden.

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, im Blieskasteler Briefwahlbüro ist man bestens gerüstet. Von links: Walter Wagner, Markus Löffelmann, Sabrina Brüll, Christel Jene, Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener und Wahlamtsleiter Jens Welsch.

Über den Hintereingang zur Markthalle ist ein barrierefreier Zugang gewährleistet,...

... für Rollstuhlfahrer und gehbehinderte Menschen ist ein Treppenlift vorhanden. Fotos: Uwe Brengel

An mehr als 18.000 Wahlberechtigte in Blieskastel wurden in den letzten Tagen die Wahlbenachrichtigungskarten für die Wahl zum Landtag des Saarlandes zugestellt, mit denen auch eine Briefwahl beantragt werden kann. Ab Montag, den 6. März kann entweder direkt im Briefwahlbüro im Rathaus I am Paradeplatz, 1. OG, Zimmer 113, gewählt oder aber unter Vorlage der Wahlbenachrichtigungskarte ein Antrag auf Briefwahl gestellt werden. Die entsprechenden Unterlagen werden dann vor Ort sofort ausgehändigt.

Ein Briefwahlantrag kann nur schriftlich oder durch persönliche Vorsprache, nicht aber fernmündlich gestellt werden. Die Schriftform gilt auch durch Telegramm, Fernschreiben, Telefax, E-Mail oder durch sonstige dokumentierbare elektronische Übermittlung als gewahrt. Der schriftliche Briefwahlantrag, beispielsweise über das Formular auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte, ist darüber hinaus unbedingt vom Wahlberechtigten persönlich zu unterschreiben. „Die persönliche Unterschrift ist auch dann für die Form des schriftlichen Antra-ges zwingend erforderlich, wenngleich sie bei einer Beantragung per E-Mail oder über das Internet unterbleibt“, so Stadtamtsrat Jens Welsch vom städtischen Wahlamt.

Zur Vorbereitung der Briefwahl sind im Wahlbüro der Stadtverwaltung mehrere Mitarbei-ter/innen eingesetzt, die für den reibungslosen Ablauf Sorge tragen. Die Erfahrungswerte aus den letzten Jahren zeigen, dass das Briefwahl-Angebot immer mehr in Anspruch genommen wird. Zur aktuell anstehenden Landtagswahl sind im Rathaus bereits vor Öffnung des Briefwahlbüros zahlreiche Anträge eingegangen. Bereits gestellte Briefwahlanträge werden an die Antragsteller durch einen Amtsboten überbracht. „Damit ist zugleich eine sichere Zustellung gewährleistet“, so Jens Welsch, „und die Rücksendung der Unterlagen erfolgt portofrei durch die Deutsche Post AG, die Rückumschläge sind entsprechend vorbereitet“.

Die moderne Technik erlaubt inzwischen auch Antragstellung auf elektronischem Weg. Weitere Informationen sowie den Link, der auf die entsprechende Webseite zum „Online-Antrag auf Erteilung eines Wahlscheines mit Briefwahlunterlagen“ weiterleitet, finden Sie nachfolgend:

Infos und Link zum Online-Antrag zur Erteilung eines Wahlscheins

Bekanntmachungen zur Landtagswahl 2017

Öffnungszeiten des Briefwahlbüros:

  • montags bis mittwochs von 08:00 bis 16:00 Uhr (durchgehend)
  • donnerstags von 08:00 bis 18:00 Uhr (durchgehend)
  • freitags von 08:00 bis 13:00 Uhr (durchgehend)

Hinzu kommen besondere Öffnungszeiten wie folgt:

  • Freitag, 24.03., 08:00 bis 18:00 Uhr (durchgehend)
  • Samstag, 25.03., 10:00 bis 12:00 Uhr (nur mit ärztlichem Attest)
  • Sonntag, 26.03., 13:00 bis 15:00 Uhr (nur mit ärztlichem Attest)


Bei Fragen und Bedraf nach weiteren Informationen:
Stadt Blieskastel
Rathaus I, Paradeplatz 5
Wahlamt, Sabrina Brüll
Tel. 06842 / 926-1102
E-Mail: wahlamt@blieskastel.de