Saarlänner bei de Saarlänner

Der Bürgermeister zu Besuch bei den neuen Pächtern des Junkerwaldes am Würzbacher Weiher

Da hatten sich Bürgermeister Bernd Hertzler und seine Frau am vergangenen Samstag den wettertechnisch besten Tag ausgesucht, um die neuen Pächter des Junkerwaldes Denise und Andreas Zimmer und deren Team am Würzbacher Weiher zu begrüßen. Gemeinsam mit Ortsvorsteherin Petra Linz wurde nicht nur die Speise- und Getränkekarte inspiziert, sondern gleich beim Verzehr von Spiessbroode met Nudelsalat in Begleitung von Ur-Pils und Hefeweizen auf Qualität und Quantität geprüft.

Wie erwartet: die Saarlänner beim Saarlänner waren begeistert. Aber leicht war die Essensauswahl nicht, denn schon beim ersten Speisekartenangebot Lewwerknepp met Speck- oder Fleischsooß konnte man schon hängen bleiben, wären da nicht noch andere Leckereien wie z. B. Lyoner- oder Rindfleischsalat mit Brot oder Pommes, Flammkuchen mit Derrfleisch und Friehlingszwiwwele, Salate mit Hähnschebruschd oder Thunfisch und Sardelle, Big Khuna Burger met Pommes oder Hausgeräucherter ganzer Saibling met Flitt und Salat gewesen.

Zusätzlich zu den – auch alkoholfreien – Summerdrinks und den Getränken wie Bier gibt es natürlich auch eine große Auswahl an Softdrinks, Heißgetränke aller Art und wer gerne eine Weinschorle möchte, gibt es die als 0,25 l Duppe oder 0,5 l Duppe, ergänzt um einen Sommerwein.

Ein schöner Sommerabend mit viel angenehmen Stimmengewirr an den voll besetzten Holztischen, ein Riesenfernseher, der ohne Lautstärke den Fußballinteressierten die Möglichkeit gab zumindest ab und zu mal live in das Länderspiel Tschechien gegen Dänemark reinzuschauen und sich einen Zwischenstand zu verschaffen. Kinder, die sich auf dem naheliegenden Trampolin und dem Klettergerüst müde machten, so auch Chana und Finn, die beiden Kinder des Ehepaares Zimmer, die es nur für das gemeinsame Foto schafften mal von ihren Aktivitäten abzulassen.

Das sehr freundliche Ehepaar Zimmer nahm sich in all dem Treiben immer wieder etwas Zeit um über die Durststrecke während der Pandemie mit all ihrem Auf und Ab zu berichten, aber auch über ihre Wünsche und Vorstellungen für den weiteren Ausbau des gastronomischen Angebotes, insbesondere jetzt, nachdem auch die Innengastronomie des Junkerwaldes geöffnet werden konnte. Denn nach jedem Sommer kommt bekanntlich der Herbst und der Winter und dafür will man dann auch gerüstet sein.

Bürgermeister Hertzler bedankte sich für das bisherige Engagement und motivierte für bessere Zeiten. Ortsvorsteherin Linz nahm offiziell die Saarlänner in den Kreis der Gastronomen in der Dorfgemeinschaft auf und versprach, sie bei anstehenden Veranstaltungen, z. B. der Kastanienwanderung oder dem jetzt in 2022 in Niederwürzbach geplanten Biosphärenfest zu beteiligen. (pl)