Stadt Blieskastel mit Saarländischem Denkmalpflegepreis ausgezeichnet

Mit einer besonderen Auszeichnung würdigen das Ministerium für Bildung und Kultur sowie die Handwerkskammer des Saarlandes besondere Leistungen, die zum Schutz und zur Pflege der Denkmäler im Saarland erbracht wurden.

Bürgermeister Bernd Hertzler bei der Preisverleihung im vergangenen März. Foto: Jennifer Weyland

Im Landeswettbewerb erhielt die Stadt Blieskastel für ihren beispielhaften Umgang mit denkmalgeschützter Bausubstanz bereits im vergangenen November in der Kategorie „Öffentliche Eigentümer“ den Saarländischen Denkmalpflegepreis. Coronabedingt verschob sich die geplante Preisverleihung leider immer wieder. Am 17. März des laufenden Jahres konnte Bürgermeister Bernd Hertzler schließlich im Rahmen einer kleinen Zusammenkunft in Saarbrücken die Urkunde entgegennehmen. „Für eine Stadt wie Blieskastel, die geprägt ist von so vielen wertvollen Zeitzeugen aus vergangenen Tagen wie der barocken Epoche, ist Denkmalschutz eine Pflichtaufgabe“, so der Blieskasteler Verwaltungschef. „Seine Wertschätzung und seine Bedeutung für das Stadtbild, für Tourismus, Kultur und Geschichte, stehen außer Frage.“ Historische Stätten sind heutzutage ständig vielfältigen Einflüssen ausgesetzt, ob verursacht durch klimatische Einflüsse oder durch den Menschen. Ihre Erhaltung ist oftmals eine Herausforderung, die mit großen Kosten und Anstrengungen verbunden ist. Bernd Hertzler: „Großen Respekt zolle ich daher einmal mehr all denjenigen, die für die Erhaltung solcher Stätten sorgen, ob Handwerksbetriebe, Planer und Architekten oder Denkmalpfleger. Ihre Arbeit trägt letztendlich nicht nur zur Aufwertung des Stadtbildes bei, sie sichern zugleich geschichtsträchtige Anlagen und Bauwerke vor dem Verfall, bewahren sie für nachfolgende Generationen, die ansonsten viele bedeutende architektonische Werke nicht mehr im Original bewundern könnten. Die Weichen dafür müssen wir als Verwaltungen stellen. Die Stadt Blieskastel wird auch in Zukunft dafür Sorge tragen, dass die Rolle des Denkmalschutzes als integraler Bestandteil der Stadtentwicklung nicht an Bedeutung verliert und setzt auch weiterhin auf die qualitativ hochwertige Unterstützung durch qualifizierte Handwerksbetriebe und Fachleute“, so der Bürgermeister abschließend. (ub)