Toiletten am Busbahnhof

...leider immer wieder Angriffsziel von Vandalismus und Sachbeschädigungen

Unappetitlich, aber wir möchten Ihnen das an dieser Stelle dennoch einmal zeigen. Schier unglaublich, wozu manche Menschen in der Lage sind. Leidtragende sind andere Nutzer, das Reinigungspersonal und natürlich der Steuerzahler, der letztlich die höheren Reinigungskosten trägt. (Foto: Wolfgang Langenbahn)

Immer wieder bilden die Toiletten am Busbahnhof vor dem kleinen Kiosk das Ziel von Vandalismus und üblen Schweinereien. Die Toilettenanlage wird in der Regel täglich abends zwischen 20:00 Uhr und 22:00 Uhr gereinigt, auch an Sonn- und Feiertagen. Spricht man einmal mit der zuständigen Reinigerin, so offenbart sich das gesamte Ausmaß der Vorfälle vor Ort: Wodkaflaschen und andere Utensilien oder Müll liegen oftmals herum, immer wieder werden vor Ort die Desinfektionsspender von der Wand gerissen und die „Treffsicherheit“ der Gäste lässt mehr als zu wünschen übrig, wenn man hierbei überhaupt noch von Versehen ausgehen mag.

Am vergangenen 14. März beispielsweise fand ein Bürger morgens den nachfolgend fotografisch festgehaltenen Istzustand vor und meldete ihn bei der Stadtverwaltung. Der hinzukommende Mitarbeiter des städtischen Baubetriebshofes hielt die Situation dann fotografisch fest. Beim Anblick mag man nicht glauben, was sich dem Betrachter hier offenbart. Wer macht so etwas nur?! Des Weiteren werden ständig Steine etc. zwischen den Türen verkeilt, um deren Verschließen zu hindern und so die minimale Gebühr eines Münzeinwurfes zu umgehen. Dadurch sind bereits Sachbeschädigungen entstanden.

Die Stadt Blieskastel wird zukünftig verstärkt ihr Augenmerk auf diesen Bereich richten und bittet ebenso Bürgerinnen und Bürger auf entsprechende Vorkommnisse und deren Verursacher zu achten, diese gegebenenfalls unverzüglich zu melden.

(ub)