Wanderausstellung „Die Mütter des Grundgesetzes“ macht Station in Blieskastel

Zu sehen im Rathaus I, 1. Obergeschoss.

Die Kommunale Frauenbeauftragte Sandy Will lädt alle Interessierten zur Wanderausstellung „Die Mütter des Grundgesetzes“ ein.
Die Ausstellung zeigt die Lebensbilder der Politikerinnen Elisabeth Selbert, Frieda Nadig, Helene Weber und Helene Wessel –die vier Frauen, die sich im Jahre 1949 im Parlamentarischen Rat der Bundesrepublik Deutschland für die Gleichberechtigung von Mann und Frau eingesetzt haben. „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“ – so heißt es im Artikel 3, Absatz 2 des Grundgesetzes (GG). Damit wurde im Jahr 1949 ein Programm formuliert, das aber nicht die Lebenswirklichkeit der Frauen abbildete. Der Verankerung des Artikel 3 im Grundgesetz gingen große Auseinandersetzungen und Diskussionen voraus. Aber Dank der vier Frauen sowie vieler anderer Frauen, die sich für die volle Gleichberechtigung einsetzten und stark machten, floss diese Formulierung in das Grundgesetz ein.
Offiziell wurde die Ausstellung am Montag, den 8. April um 15.30 Uhr von der Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener und der Kommunalen Frauenbeauftragten, Sandy Will eröffnet. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung ist täglich vom 08.- 24.04.2019 während der Öffnungszeiten des Rathauses I im 1. Obergeschoss zu besichtigen. Der barrierefreie Eingang mit Aufzug ist über den Hintereingang der Markthalle zu erreichen; dort bitte klingeln.
Die Wanderausstellung wird mit Unterstützung der Landesarbeitsgemeinschaft Kommunale Frauenbeauftragte durchgeführt und wird während des ganzen Jahres in verschiedenen Städten und Gemeinden im Saarland ausgestellt.
Weitere Informationen gerne im Frauenbüro Blieskastel bei der Kommunalen Frauenbeauftragten, Sandy Will, Haus des Bürgers, Zi. 316, Tel.: 06842/926-1325 oder e-mail: sandy.will@blieskastel.de