Es gibt viele Möglichkeiten Blieskastel und seine Umgebung mit dem Rad zu entdecken. Dabei bietet die sanft hügelige Landschaft des Bliesgaus sowohl für Gelegenheitsradler als auch für sportlich ambitionierte Fahrer das richtige Angebot. Neben dem Bliestal Freizeitweg, der direkt in Blieskastel startet gibt es auch eine Vielzahl von Themenradwegen, auf denen man die schöne Landschaft des Bliesgaus entdecken kann.

Sie möchten Ihre Tour lieber individuell planen? Auch das ist kein Problem! Durch das im Saarland einheitliche und gut beschilderte Radwegenetz ist eine individuelle Streckenplanung ohne Probleme möglich.

Eine kostenlose E-Velo Ladestation befindet sich direkt in Blieskastel am Haus des Bürgers (Tourist Info). Hier können Sie Ihren Akku sicher laden, während Sie die historische Altstadt erkunden.

Fahrradverleih in Blieskastel:

Puls-Sport
Von-der-Leyenstraße 7
66440 Blieskastel
Telefon +49 (0)6842 / 94 65 33
Fax +49 (0)6842 / 94 65 34
info(at)puls-sport.de

Hotel zur Post (nur E Bikes)
Kardinal-Wendel-Straße 19 a
66440 Blieskastel
Telefon +49 (0)6842 / 921 60
Fax +49 (0)6842 / 921 62 16
info(at)hotel-blieskastel.de

 

  Ruoff Katja
Rathaus III (Haus des Bürgers)
Zimmer 302
Luitpoldplatz 5
 (06842) 926-1331
 (06842) 926-2301
  Wacker Anja
Rathaus III (Haus des Bürgers)
Zimmer 301
Luitpoldplatz 5
 (06842) 926-1305
 (06842) 926-2301
  Lenhard Elvira
Rathaus III (Haus des Bürgers)
Zimmer 304
Luitpoldplatz 5
 (06842) 926-1315
 (06842) 926-2301
  Lenhard Vera
Rathaus III (Haus des Bürgers)
Zimmer 304
Luitpoldplatz 5
 (06842) 926-1314
 (06842) 926-2301
  Kohl Ursula
Rathaus III (Haus des Bürgers)
Zimmer 304
Luitpoldplatz 5
 (06842) 926-1313
 (06842) 926-2301


Auch in diesem Jahr bietet die Tourist Info der Stadt Blieskastel wieder geführte Radtouren durchs Biosphärenreservat Bliesgau und angrenzende Regionen an. Los geht´s Ende April  mit der Tour durch den südlichen Bliesgau und die Parr auf die dann noch fünf weitere Touren folgen werden. Das Biosphärenreservat Bliesgau mit seiner reizvollen und abwechslungsreichen Landschaft eignet sich hervorragend zum Fahrradfahren, Wandern und Erholen.

Vorbereitet, geführt und begleitet werden die Touren durch Mitglieder des ADFC Saar.

Treffpunkt für alle Touren ist um 10 Uhr am Paradeplatz in Blieskastel.  Anmeldungen sind bei diesen Touren nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos.

Jeder Teilnehmer ist für den Zustand seines Fahrrads und für seine Fahrweise selbst verantwortlich. Gefahren wird nach den Regeln der Straßenverkehrsordnung.

Keine Nachrichten verfügbar.

Ein herrliches Freizeitangebot für Wander-, Inliner- und Fahrradfreunde bietet der Bliestal-Freizeitweg, der auf der ehemaligen Bahntrasse der Bliestal-Bahn entstanden ist. Die gesamte Strecke ist asphaltiert, enthält keine wesentliche Steigungen und ist deshalb auch sehr gut für Anfänger geeignet. Man kann ihn mit jeder Art von Fahrrad – vom dünnbereiften Rennrad bis zum Mountainbike - befahren. Von der Umgebung her liegt die gesamte Strecke mit Ausnahme der Ortsdurchfahrten vollständig im Grünen entlang der Blies. Zahlreiche Streckenabschnitte bieten auch an heißen Sommertagen viel Schatten und ausreichend Rastplätze zum Einlegen diverser Pausen. Auch die Gastronomie entlang der Strecke bietet Möglichkeiten zur Einkehr.


Start- und Endpunkte sind in jedem Ort der gesamten Strecke von Homburg bis Reinheim möglich.

Strecke: ca. 33 km

Tourverlauf:  Lautzkirchen – Blieskastel – Blickweiler – Breitfurt – Bliesdalheim – Herbitzheim – Gersheim – Reinheim

Parken: Parkplätze in der Bahnhofstraße Blieskastel

Weitere Infos:

Saarpfalz Touristik - Bliestal Freizeitweg

Bliestal Freizeitweg bei Blickweiler

Vor allem die weiten Wiesenlandschaften rund um die Strecke prägen den Charakter der Radtour, bei Homburg besteht sogar die Möglichkeit einen Blick auf freilebende Störche werfen zu können. Startpunkt ist der Parkplatz am Bahnhof in Lautzkirchen. Von dort aus radelt der motivierte Radfahrer entlang sprudelnder Quellen und sumpfiger Wiesen ca. 1,5 km in Richtung Kirkel. In Kirkel lohnt sich ein Besuch der Kirkeler Burg als beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt. Auch das Naturfreundehaus läd zu einer ersten kurzen Rast auf der ca. 24 km langen Strecke ein. Die Weiterfahrt nach Limbach führt uns durch weitläufiges schönes Wiesengelände, am Sägeweiher und am Schwimmbad vorbei. Durch Limbach radelt man noch einmal für ca. 1,3 km auf Radwegen entlang der Ortsstraße.Ortsausgangs werden Sie auf asphaltierten Wegen entlang der Blies durch dir idyllische Bliesaue geführt. Im Beeder Biotop leben seltene Tiere wie das Konik-Pferd, Heckenrinder und Wasserbüffel, die für eine naturgebundene Beweidung der Flächen sorgen. Als nächstes fährt man an der Fischerhütte in Beeden vorbei, die sich an einer baumumsäumten Weiheranlage befindet.Die folgenden 9 km radelt man durch die malerischen Bliesauen, immer wieder kann man während der Fahrt die Blicke durch die ländliche Idylle weitläufiger Talwiesen schweifen lassen. Bei Ingweiler führt der Weg unter der Eisenbahnbrücke hindurch auf den asphaltierten Radweg mitten durch die Auenlandschaft von Bierbach in Richtung Startpunkt.

Strecke: ca. 24 km

Tourenverlauf: Lautzkirchen – Kirkel – Limbach – Beeden – Wörschweiler – Bierbach - Lautzkirchen

Parken: Bahnhof Lautzkirchen

Weitere Infos:

Saarpfalz Touristik - Adebar Tour

Eine Halbtagestour mit vergleichsweise wenig Steigungsstrecken durch sehr schöne Täler und Wälder. Charakteristisch sind die vielen Weiher, die sich direkt an der Strecke befinden.


Startpunkt in Blieskastel ist der Würzbacher Weiher in Niederwürzbach, wo der grüne Frosch die Richtung weist. Von dort aus geht es am Griesweiher vorbei, über den Hochscheid nach Oberwürzbach und weiter über Reichenbrunn nach Sengscheid. Am Stiefel-Parkplatz radeln Sie fast wie von selbst, bergab nach Rentrisch. Nach Rentrisch folgt St. Ingbert mit seiner schönen Fußgängerzone und der Gustav-Claus-Anlage, in der sich der nächste Weiher befindet.  Am Schwimmbad "Das Blau"vorbei, am Waldrand entlang erreichen Sie schon gleich den nächsten der 7 Weiher: den Wombacher Weiher. Im Wald geht es ein Stück bergauf und dann landschaftlich wunderschön am Waldrand entlang bis zur Verbindungsstraße zwischen Rohrbach und Spiesen-Elversberg. Hier werden Sie nun zum Glashütter Weiher geleitet. Folgen Sie noch ein paar Metern dem Kleberbachtal, geht es kurze Zeit später rechts ab hinauf in Richtung Geistkircherhof. Vorbei an der sehenswerten Geistkircher Kapelle kommen Sie zum schönsten Abschnitt der Tour. Beeindruckende Tallandschaft öffnet sich vor Ihnen. Sie radeln durch Talwiesen und an Waldrändern entlang, kommen erneut an einem Weiher, dem Sägeweiher vorbei und wer aufpasst, sieht sogar kurz vor dem Würzbacher Weiher am rechten Wegesrand zwischen ein paar Felsbrocken eine glasklare Quelle aus dem sandigen Untergrund sprudeln. Haben Sie den Wald verlassen, erreichen Sie wieder den Würzbacher Weiher, das größte Gewässer und somit das Ende unserer Tour. Hier können Sie sich anschließend in einem der zahlreichen Gastronomiebetrieben verwöhnen lassen.

Strecke: ca. 29 km

Tourenverlauf
:  Niederwürzbach - Oberwürzbach - Reichenbrunn - Sengscheid - Rentrisch - St. Ingbert - Rohrbach - Niederwürzbach

Parken: Niederwürzbach, Wanderparkplatz in der Würzbachhallenstraße

Weitere Infos:

Saarpfalz Touristik - Sieben Weiher Tour

Würzbacher Weiher in Niederwürzbach

Die Rundtour ist durchgängig als Bliesgau-Radweg gekennzeichnet. Von Blieskastel aus Blieskastel aus führt die Strecke über die stillgelegte Bahntrasse durch das Bliestal. Der Bliestal-Freizeitweg führt völlig eben und abseits des Autoverkehrs an Blieskastel vorbei durch die idyllische Tallandschaft der Blies.  Bei Reinheim verlassen Sie den Bliestal-Freizeitweg und kommen direkt am Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim, einem grenzüberschreitendem Archäologiepark, vorbei. Es folgt eine einzige nennenswerte Steigung. Von Reinheim aus geht es 150 Höhenmeter hinauf auf den Höhenrücken zwischen dem Blies- und dem Mandelbachtal. Oben angekommen, erwartet Sie für die nächsten 8 km ein angenehm kühler Wald und Sie radeln am Golfplatz Katharinenhof und an keltischen Hügelgräbern vorbei bis auf den Hölschberg kurz vor Biesingen. Weiter geht es direkt durch Biesingen und Sie können zum Abschluss eine Traumabfahrt genießen. Am Sportplatz von Biesingen vorbei geht es durch Obstwiesenlandschaften hinunter ins Lange Tal. Am Waldrand entlang und an Pferdekoppeln vorbei rollen Sie fast 3 km ganz von alleine durch dieses außergewöhnlich reizvolle landschaftliche Kleinod bis Alschbach. Ein straßenbegleitender Radweg führt Sie von Alschbach nach Lautzkirchen und über die Ortsstraße erreichen Sie Blieskastel, den Ausgangspunkt dieser abwechslungsreichen Rundtour.

Wegbeschreibung
Blieskastel-Lautzkirchen - Blieskastel - Bliestal-Freizeitweg - Bahnhof Gersheim - Reinheim - Golfplatz Katharinenhof - Biesingen - Alschbach - Lautzkirchen - Blieskastel-Lautzkirchen

Parken

Parkplätze in der Bahnhofstraße Blieskastel

Weitere Infos

Saarpfalz Touristik - Bliesgau Radweg

Altstadt Blieskastel
Bliesgau, Blick auf Ballweiler
Bliestal Freizeitweg bei Blickweiler
 

Die grenzüberschreitende Route des Europäischen Mühlenradweges führt durch die Landschaft des saarpfälzischen und lothringischen Grenzgebietes und steht ganz im Zeichen des Wassers. Der Radweg   führt sowohl durch Flusstäler und Wälder als auch über Höhenrücken mit herrlichen Ausblicken. Ab Zweibrücken führt der Weg zunächst über einen ehemaligen Bahndamm zur Klosterstadt Hornbach mit der Grabstätte des heiligen Pirminius. Im Tal der Schwalb geht es dann kurz  hinüber nach Frankreich. Der Rückweg des Rundkurses verläuft durch die "Parr" (Pfarrei), eine himmlisch ruhige Bauernlandschaft rund um das Tal der Bickenalb. Über 10 Mühlen liegen am Wegesrand und zeugen von dem ehemals in dieser Region bedeutenden Müllerhandwerk. Highlight ist ohne Zweifel das Mühlen- und Sägemuseum an der Eschviller Mühle in Volmunster. Hier kann noch heute betrachtet werden, wie Getreide und Holz mit Wasserkraft weiterverarbeitet werden

Startpunkt/Zielpunkt:
Hornbach, Parkplatz Pirminiushalle

Streckenlänge:
48 km

Weiter Infos:

Saarpfalz Touristik - Europäischer Mühlenradweg

Pirminiusgarten Altheim
Pirminiusgarten Altheim

Der grenzüberschreitende Glan-Blies-Weg verläuft über 130 km vom lothringischen Saargemünd durch das Bliestal und quer durch das Kuseler Musikantenland am Glan entlang bis nach Staudernheim (Nahe). Die Nähe zu den Flüssen sorgt nicht nur für ein ebenes Streckenprofil, sondern bietet einzigartige und sehr abwechslungsreiche Landschaften. Über weite Strecken führt der Weg auf stillgelegten Bahntrassen bzw. neben der Draisinenbahn, abseits vom Straßenverkehr, so dass er sich besonders für Familien mit Kindern eignet.

Der Glan-Blies-Radweg schließt im Südwesten an das saarländische Netz an und geht im Norden in den Nahe-Radweg über. Zwischen Waldmoor und Altenglan ist er ein Abschnitt der Rheinland-Pfalz-Radroute.

Wegbeschreibung


Sarregemuines – Blieskastel, ca. 34 km

Die Stadt liegt an der Mündung der Blies in die Saar und ist bekannt durch die Keramikindustrie. Wir empfehlen Ihnen einen Besuch des Casinos, welches idyllisch am Saarufer liegt. Durch das Biosphärenreservat Bliesgau erreichen Sie Gersheim mit dem Orchideengebiet. Entlang der idyllischen Blies kommen Sie bald Ihren Übernachtungsort Blieskastel an. Die Stadt ist Teil der Barockstraße und Kneippkurort. Die malerische Altstadt mit Brunnen, Innenhöfen und Barockbauten wird Ihnen gefallen!

Blieskastel – Waldmohr, ca. 34 km

Kaum im Sattel erreichen Sie das Römermuseum Schwarzenacker. Über das Storchenparadies Beeden kommen Sie nach Homburg, wo die Schlossberghöhlen, die Ruine Hohenburg und das Schloss Karlsberg einen Besuch wert sind. Ein idealer Rastplatz direkt am Radweg ist die Fischerhütte am Mohrmühlweiher bei Waldmohr.

Waldmohr – Altenglan, ca. 30 km

Abwechslungsreiche Landschaften, abwechslungsreiche Wege. Von Waldmohr geht es auf der ehemaligen Glantalbahn weiter. Hinter Schönenberg-Kübelberg lohnt ein Abstecher zum Ohmbachsee und zum Diamantschleifermuseum (Alternativroute 1). Die lange Jahre unberührte Natur bietet wunderschöne Ausblicke. Hübsche Orte, Gastronomie an der Strecke, Nebenstraßen abseits vom Verkehr prägen den Radweg.

Altenglan – Staudernheim , ca. 40 km
Ab Altenglan verläuft der Radweg weitgehend parallel zur Draisinenbahn. Die wunderschöne Landschaft und ihre Kleinode erschließen sich dem Radler. Das Fahrrad rollt fast von allein im Flusstal des Glans - wer eine kleine Steigung nicht scheut, kann die Alternativroute an der Hirsauer Kapelle vorbei wählen.

Weitere Infos:

Saarpfalz Touristik - Glan-Blies-Radweg

Altstadt Blieskastel
Altstadt Blieskastel
Hinnereck Blieskastel
 

Der Saarland-Radweg führt teilweise auf alten Treidelpfaden einmal rund um das schöne Saarland. Neben historischen Städten wie Saarbrücken und Sankt Wendel sehen Sie beeindruckende Landschaften im Schwarzwäler Hochwald, im Blies- und Saargau. Sehenswürdigkeiten wie das UNESCO-Weltkulturerbe Völklinger Hütte sind entland des Weges verteilt und laden zum Entdecken ein.

Gesamtstreckenlänge: 324 km

Weitere Infos:

Saarpfalz Touristik - Saarland Radweg