Ausgangspunkt für die Ausweisung von sogenannten Biosphärenregionen war das von der UNESCO 1970 gegründete Programm "Man and biosphere" (MAB) - zu Deutsch: "Der Mensch und die Biosphäre".

Ziel war es, repräsentative Landschaften zu schützen und als Modellregionen nachhaltig zu entwickeln. So entstand der englische Name "biosphere reserves", was ins Deutsche unglücklicherweise "Biosphärenreservate" übersetzt wurde.
Es handelt sich eben gerade nicht um Gebiete, die von der Umwelt abgeschottet werden. Über 600 UNESCO-Biosphärenreservate gibt es weltweit, 15 davon in Deutschland. Jedes dieser Gebiete hat in seinem Antrag zur Aufnahme in das weltweite Netzwerk beschrieben, welchen wichtigen Beitrag es als "Modellregion für nachhaltige Entwicklung" im Weltnetz der UNESCO-Biosphärenreservate leisten kann.

Das Biosphärenreservat Bliesgau hat diesen Antrag 2008 in Paris eingereicht und wurde schließlich im Mai 2009 von der UNESCO anerkannt. Hier gelangen Sie zur Webseite des Biosphärenzweckverbandes Bliesgau.

  Kemkes Walter
Paradeplatz 4
66440 Blieskastel
 (06842) 96009-0
 (06842) 96009-29