Ein kleiner Ein- und Überblick

Im Herzen des Biosphärenreservates erstreckt sich der rund 1.900 ha große Stadtwald. Die Blieskasteler Wälder wachsen zumeist auf tiefgründigen Buntsandstein- und Muschelkalkstandorten. Eine besondere Tradition hat die Produktion von Birken-Wertholz.
Vor allem ab den 1950er Jahren stellte sich in vielen Bereichen des Stadtwaldes Blieskastel neben reicher Buchen- und Edellaubholz-Naturverjüngung auch die Birke ein. Diese wurden insbesondere durch den damaligen Forstamtsleiter Schwalb in konsequenter und zielgerichteter waldbaulicher Arbeit in der Phase ihrer größten Expansionsfähigkeit herausgepflegt. Als Resultat dieser Bemühungen findet man heute im Stadtwald über 1.000 großkronige Birken von bis zu 30 m Höhe und hohen Wertholzanteilen. Auch heute wird die Tradition der Birken-Wertholzwirtschaft im Stadtwald Blieskastel weitergeführt.

Der Stadtwald Blieskastel wird auf der Grundlage eines naturnahen Waldbaus bewirtschaftet erfüllt im Sinne einer multifunktionalen Forstwirtschaft zahlreiche Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktionen. Die gesamte Waldfläche ist PEFC- zertifiziert.

Stadt Blieskastel

Rathaus II (ehem. Finanzamt)
Zimmer 219
Zweibrückerstr. 1
66440 Blieskastel


  Wolf Dr. Helmut
Rathaus II (ehem. Finanzamt)
Zimmer 219
Zweibrücker Str. 1
 (06842) 926-1308, do 15:00-16:00

Beratungszeiten:
Donnerstag 15.00-16.00 Uhr


  Mattheis Ulrich
Rathaus II (ehem. Finanzamt)
Zimmer 219
Zweibrücker Straße 1
 (06844) 991235, mittw., Bickenalbcenter

Beratungszeiten:
Mittwoch 14.30-15.30
Bickenalb-Center Altheim

Erlebniswald Schellental

Der Stadtwald Blieskastel bemüht sich im Rahmen seiner forstlichen Aktivitäten auch einer Bildung für nachhaltige Entwicklung gerecht zu werden. Ein kleiner Beitrag hierzu ist auch der Erlebniswald Schellental, der im Herzen der Stadt Blieskastel sowohl Kinder als auch Erwachsene zum Entdecken und Verweilen einlädt. Auch Kindergärten und Schulklassen sind herzlich willkommen.