Spaziergang mit Gräfin Marianne von der Leyen

Unterhaltsame Tour durch die Altstadt mit der einzigen weiblichen Gräfin, die Blieskastel je hatte

Paradeplatz

Gräfin Maria Anna von der Leyen - Reichsgräfin und Regentin, Landesmutter und Unternehmerin – lädt ein zu einer besonderen Führung durch „ihre Stadt“ Blieskastel.

Die BesucherInnen dürfen sich auf eine Zeitreise zum Ende des 18. Jahrhundert begeben, in die Zeit kurz vor der französischen Revolution und in 20 Jahre Regentschaft der Gräfin Marianne von der Leyen.

Dabei erfahren sie allerhand Anekdoten rund um das tägliche höfische Leben der Landesmutter und Witwe Gräfin Marianne und ihrer drei Kinder im Schloss auf dem Berg in Blieskastel.

„Wie soll das gemeine Wohl gefördert werden ohne die Hilfe des Herrschers?“

Ein zentrales Thema ihrer kurzen Regentschaft war die „landesmütterliche Obsorge“ und die Verbesserung der Lebensbedingungen der Bevölkerung. Werden die öffentlichen Plätze sauber gehalten oder werfen die Bewohner noch immer allen Unrat auf die Straßen? Wie weit ist der Bau der Klosterkirche gediehen?

Ein kurzweiliger Spaziergang führt an die bedeutenden Häuser und Plätze der ehemaligen Residenzstadt, denn schließlich wird die rege Bautätigkeit seit der Residenzverlegung von Koblenz nach Blieskastel im Jahr 1773 und die Vielzahl von Verordnungen und deren Einhaltung regelmäßig von der Gräfin begutachtet.

Gräfin Marianne zeigt ihren Gästen die schönsten Winkel der Barockstadt Blieskastel, deren barockes Stadtbild auch heute noch einzigartig im Südwesten Deutschland ist.

Der Spaziergang mit der Gräfin findet statt am Mittwoch, 23. April 2024 um 18.30 Uhr. Treffpunkt ist das Rathaus I am Paradeplatz. Die Teilnahme an der Führung kostet 5 €, Personen mit Kurkarte zahlen 3 €. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.